Detailansicht

Entwicklung einer Intervention zur Verbesserung der psychischen Gesundheitskompetenz von Lehrpersonen der Sekundarstufe in Österreich
Hannah Pöllmann
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Psychologie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Masterstudium Psychologie
Betreuer*in
Marko Lüftenegger
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.74184
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30318.57017.602880-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Hintergrund. In einem gemeinsamen Masterarbeitsprojekt wurde ein wissenschaftskommunikatorisches Infoheft entwickelt und überprüft. Dieses beinhaltet Wissen und Handlungsempfehlungen für Lehrpersonen der Sekundarstufe zum Thema psychische Gesundheit und Krankheit bei Schüler*innen. Methodik. Überprüft wurde dieses als Intervention in einem Ein-Gruppen-Prä-Posttest-Design. Hierfür wurden zwei Konstrukte, Selbstwirksamkeit und psychische Gesundheitskompetenz von Lehrpersonen (jeweils in Bezug auf den Umgang mit psychischer Gesundheit und Krankheit bei Schüler*innen), vor und nach dem Lesen des Infohefts mittels Fragebogen erhoben. Angenommen wurde eine Verbesserung der Werte beider Konstrukte nach dem Lesen. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Hintergründen und Ergebnissen zur psychischen Gesundheitskompetenz. Als Versuchspersonen dienten praxiserfahrene Lehramtsstudierende. Ergebnisse. Zwei von drei Aspekten der psychischen Gesundheitskompetenz (1. die Fähigkeiten im Umgang mit psychischen Problemen bei Schüler*innen, sowie 2. das Finden, Verstehen und Beurteilen von Informationen zu psychischen Problemen von Schüler*innen) zeigten statistisch signifikant verbesserte Werte nach der Intervention. Schlussfolgerung. Die vorliegende Studie kann als Beleg dafür dienen, dass niederschwellige wissenschaftskommunikatorische Interventionen wie ein Infoheft Verbesserungen in der psychischen Gesundheitskompetenz von Lehrpersonen in Bezug auf ihre Schüler*innen zur Folge haben können.
Abstract
(Englisch)
Background. In a joint masters’ thesis project, a science communication product in the form of an information booklet was developed and evaluated. It contains knowledge and recommendations for action for secondary school teachers on the topic of mental health and illness in students. Methods. The booklet was evaluated using a One-Group Pretest-Posttestdesign. To do so, two constructs, namely self-efficacy and mental health literacy of teachers (each regarding handling the topic of mental health and illness in their students) were conducted via questionnaires before and after reading the booklet. An improvement in both constructs was expected. The following thesis discusses the background and results for participants’ mental health literacy. The sample comprised of student teachers with teaching experience. Results. Two out of three aspects of participants’ mental health literacy (namely 1. abilities in handling mental health concerns in students, and 2. Finding, understanding and judging information on the topic) showed statistically significant improvement after the intervention. Conclusion. It is therefore concluded that low-threshold science communication interventions such as an information booklet can lead to at least some improvement in (student) teachers’ mental health literacy regarding their students.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Psychische Gesundheit Sekundarstufe Schule Lehrer*innen Wissenschaftskommunikation Intervention Kinder und Jugendliche
Schlagwörter
(Englisch)
mental health secondary school school teachers science communication intervention children and adolescents
Autor*innen
Hannah Pöllmann
Haupttitel (Deutsch)
Entwicklung einer Intervention zur Verbesserung der psychischen Gesundheitskompetenz von Lehrpersonen der Sekundarstufe in Österreich
Publikationsjahr
2023
Umfangsangabe
95 Seiten : Illustrationen
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Marko Lüftenegger
Klassifikationen
77 Psychologie > 77.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen ,
77 Psychologie > 77.56 Jugendpsychologie ,
77 Psychologie > 77.70 Klinische Psychologie
AC Nummer
AC16929489
Utheses ID
67929
Studienkennzahl
UA | 066 | 840 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1