Detailansicht

Identität, Motivation und Aggression im Fußball
ein Vergleich der Fans von Austria Salzburg und Red Bull Salzburg
Werner Simlinger
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Betreuer*in
Otmar Weiß
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.7643
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30300.10544.610759-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Ziel der Arbeit war, die Unterschiede bezüglich Identität, Motivation und Aggression zwischen den Fans von Austria Salzburg und Red Bull Salzburg heraus zu arbeiten. Nachdem die drei Begriffe in Bezug auf die Fragestellung geklärt worden sind, wurde auf die Besucherstruktur im Stadion näher eingegangen. Anschließend wurde die Übernahme von Austria Salzburg im Jahre 2005 durch Dietrich Mateschitz, dem Gründer von Red Bull, beleuchtet, die Grundlage für diese Arbeit war. Denn ein Großteil der Fans war mit der Vereinspolitik von Dietrich Mateschitz und mit der fortschreitenden Kommerzialisierung im Fußball, die in Salzburg besonders zum Ausdruck kam, nicht einverstanden und gründete daraufhin einen eigenen Verein, der in der untersten Spielklasse Österreichs startete. In weiterer Folge wurde quantitativ-empirisch ermittelt, ob Unterschiede in beiden Fangruppen gegeben sind. Es konnten Unterschiede bei personaler und sozialer Identität festgestellt werden. Austria-Salzburg-Fans sehen sich signifikant mehr als Fan ihrer Mannschaft als die Red-Bull-Salzburg-Fans. Das bedeutet, dass sie sich mehr mit ihrem Verein identifizieren können. In allen drei Aggressionskategorien, körperliche Aggression, Streitverhalten und Meinungsäußerung haben die Red-Bull-Salzburg-Fans signifikant niedrigere Werte als die Austria-Salzburg-Fans. Interessant sind die Ergebnisse natürlich in Hinblick auf die Übernahme von Austria Salzburg im Jahre 2005 durch Red Bull. Dietrich Mateschitz begrüßte damals die Abspaltung von einem seiner Meinung nach gewaltbereiten Publikum. Aggression ist für Austria-Salzburg-Fans auch ein wichtigeres Motiv, ins Stadion zu gehen, als für Red-Bull-Salzburg-Fans, für die der Erfolg der eigenen Mannschaft von höherer Bedeutung ist. Das lässt den Schluss zu, dass bei negativen Ergebnissen des Red-Bull-Salzburg-Teams die Fans ausbleiben würden. Bei folgenden Punkten unterscheiden sich die befragten Fangruppen beider Mannschaften nicht: Sie sind Anhänger und Anhängerin ihres Teams und besuchen Matches ihrer Mannschaft, weil sie soziale Kontakte knüpfen und pflegen wollen und die Spannung im Stadion genießen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Identität Motivation Aggression Fußball Fans
Autor*innen
Werner Simlinger
Haupttitel (Deutsch)
Identität, Motivation und Aggression im Fußball
Hauptuntertitel (Deutsch)
ein Vergleich der Fans von Austria Salzburg und Red Bull Salzburg
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
140 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Otmar Weiß
Klassifikation
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.11 Sportsoziologie, Sportpsychologie
AC Nummer
AC07915937
Utheses ID
6934
Studienkennzahl
UA | 066 | 826 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1