Detailansicht

Osedax symbiosis
trophosome organization and aspects of fertilization
Sigrid Katz
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Betreuer*in
Monika Bright
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29190.14182.215070-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Familie Siboglinidae (Annelida, Polychaeta) ist eine Gruppe mariner Würmer, die obligatorisch in Symbiose mit endosymbiontischen Bakterien leben. Zur Familie gehören die vier Taxa Frenulata, Osedax, Sclerolinum und Vestimentifera. Als Adulte besitzen sie keinen Mund, Anus und funktionellen Darm. Die erst 2002 entdeckte Gattung Osedax lebt auf Walkadavern, die auf den Meeresboden gesunken sind und wurde als „Knochen-fresser“ bekannt. Im Unterschied zu anderen Sibogliniden, die ein eigenes symbionten-beherbergendes Organ, das sogenannte Trophosom, besitzen, wurde ein solches bei Osedax als nicht vorhanden beschrieben. Osedax Symbionten sind heterotrophe Oceanospirillales während die Symbionten anderer Siboglinidae chemoautotrophe Gammaproteobacterien sind. Außerdem weisen die Würmer einen auffälligen Sexualdimorphismus auf. Während die Weibchen auf Tierknochen leben, befinden sich mikroskopische Zwergmännchen in den gelatine-artigen Röhren der Weibchen. In dieser Arbeit wird das Trophosom in Osedax definiert und seine Ultrastruktur, Herkunft und Organisation beschrieben. Ein Vergleich mit den Trophosomen anderer Sibogliniden und eine Neueinschätzung der Körperregionen der Siboglinidae ermöglicht eine fundamentale Diskussion der Homologie des Trophosoms und die Formulierung einer Hypothese über die Organisation des möglichen letzten gemeinsamen Vorfahrens der Familie. Der Vergleich des Integuments dreier verschiedener Körperregionen von Osedax zeigt unterschiedliche funktionelle Anpassungen dieser Regionen. Eine Hauptfunktion im Prozess des Knochenabbaus sowie der Nährstoffaufnahme der Epidermis der „roots“- Region wird vorgeschlagen. Weiters wird ein Beweis für interne Befruchtung erbracht und die Möglichkeit der Spermienübertragung durch hypodermale Injektion diskutiert.
Abstract
(Englisch)
The family Siboglinidae (Anneldia, Polychaeta) is a group of specialists adapted to living in reduced habitats by having established obligatory symbioses with endosymbiotic bacteria. The family comprises the four taxa Frenulata, Osedax, Sclerolinum and Vestimentifera, all of which lack a functional gut as adults. The genus Osedax living on the bones of whale carcasses on the seafloor was discovered only recently. Osedax differs in several aspects from previously known siboglinids and have become known as bone-eating worms. In contrast, to other siboglinids a discrete symbiont-housing organ, namely the trophosome, has been described as lacking. Osedax symbionts are heterotrophic Oceanospirillales while other siboglinid symbionts belong to chemoautotrophic Gammaproteobacteria. Also Osedax exhibits a conspicuous sexual dimorphism with females living on animal bones and dwarf males residing in the tubes surrounding the females. In this study the trophosome of Osedax is defined and its origin, ultrastructure and organization are described. The comparison of siboglinid trophosomes together with a reevalutaion of their body regions leads to a fundamental discussion on homology of the trophosomes and hypothesis for the last common ancestor of this family. A comparison of the integument of three different body regions of Osedax shows different functional adaptations and leads to propose a major role in bone degradation and nutrient uptake for the epidermis of the roots region. Further, evidence for internal fertilization is provided and the potential for hypodermic injection for sperm transfer is discussed.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Osedax symbiosis trophosome ultrastrucutre Siboglinidae integument
Schlagwörter
(Deutsch)
Osedax Symbiose Trophosom Ultrastruktur Siboglinidae Integument
Autor*innen
Sigrid Katz
Haupttitel (Englisch)
Osedax symbiosis
Hauptuntertitel (Englisch)
trophosome organization and aspects of fertilization
Paralleltitel (Deutsch)
Osedax Symbiose ; Organisation des Trophosoms und Aspekte der Befruchtung
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
133 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache
Englisch
Beurteiler*innen
Horst Felbeck ,
Charles Fisher
Klassifikationen
42 Biologie > 42.62 Tiermorphologie, Tieranatomie ,
42 Biologie > 42.94 Meeresbiologie
AC Nummer
AC08097160
Utheses ID
7473
Studienkennzahl
UA | 091 | 439 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1