Detailansicht

Untersuchung von zwei neu synthetisierten Substanzen (SWS 33 und JB 35s) an isolierten Präparaten von Meerschweinchen
Stephanie Brigitta Reischl
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Betreuer*in
Christian Studenik
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29613.38174.137062-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In dieser Diplomarbeit wurde die Wirkung der Testsubstanzen SWS 33 und JB 35s auf einzelne isolierte Tierorgane von Meerschweinchen im Rahmen mehrerer Versuchsreihen dargestellt und erläutert. Als Organe fungierten die Aorta descendens, Arteria pulmonalis, der Atrium cordis dextrum, Musculus papillaris und das terminale Ileum, an denen die Auswirkungen der beiden Wirkstoffsubstanzen in den Konzentrationen 1; 3; 10; 30 und 100 μmol/l detaillierter betrachtet und aufgezeigt wurden. Der dilatierende Effekt der Testsubstanz SWS 33 auf die drei zu testenden Tierorgane der glatten Muskulatur war besonders stark ausgeprägt und wies eine statistische Signifikanz auf. Darüber hinaus konnte ein deutlich negativer Einfluss auf die Chronotropie des rechten Vorhofes aufgezeichnet werden, welcher die EC50 bei einer Konzentration von 26,5 μmol/l erreichte. Eine signifikante Wirkung auf den Papillarmuskel, welcher ein weiteres Präparat des Herzmuskels darstellt, konnte allerdings nicht wahrgenommen werden. Ab einer Konzentration von 3 μmol/l der Substanz SWS 33 konnte auf die Aorta, berechnet durch die Irrtumswahrscheinlichkeit P, eine statistisch höchstsignifikante dilatierende Wirkung festgestellt werden. Der 2,98 μmol/l betragende EC50-Wert der Aorta wurde graphisch ermittelt, wobei hinsichtlich der starken Relaxation der Wirkungsmechanismus von SWS 33 am Organ mit Hilfe der zwei Antagonisten – Glibenclamid und Nitro-L-Arginin – sowie des Agonisten – Phenylephrin – getestet wurde. Als Schlussfolgerung können sowohl eine Öffnung der ATP-abhängigen Kalium-Kanäle, als auch eine sympatholytische Wirkung genannt werden. Das Resveratrol-Derivat JB 35s konnte ab einer Konzentration von 30 μmol/l lediglich auf dem terminalen Ileum einen höchstsignifikanten Effekt verzeichnen, wobei die EC50 16,35 μmol/l betrug. Die signifikante und negative chronotrope Wirkung der Testsubstanz auf den rechten Vorhof erreichte den EC50-Wert bei 37,8 μmol/l. Die EC50 konnte an der Aorta, Pulmonalarterie und am Papillarmuskel nicht eruiert werden. Dennoch war bei allen drei angeführten Organen ab einer gewissen Konzentration eine statistisch signifikante Abnahme der Kontraktionskraft bemerkbar.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Inotropie Chronotropie vasodilatierende Wirkung spasmolytische Wirkung Papillarmuskel Vorhof Aorta Arteria pulmonalis terminales Ileum Meerschweinchen
Autor*innen
Stephanie Brigitta Reischl
Haupttitel (Deutsch)
Untersuchung von zwei neu synthetisierten Substanzen (SWS 33 und JB 35s) an isolierten Präparaten von Meerschweinchen
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
101 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Christian Studenik
Klassifikation
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.00 Naturwissenschaften allgemein: Allgemeines
AC Nummer
AC08027271
Utheses ID
7752
Studienkennzahl
UA | 449 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1