Detailansicht

Darstellung und Bedeutung von Politischem Opportunismus im Film "Der Fall Jägerstätter" von Axel Corti
Christian Hager
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Karin Liebhart
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.9847
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30191.29861.907353-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Diplomarbeit mit dem Titel „Darstellung und Bedeutung von Politischem Opportunismus im Film `Der Fall Jägerstätter` von Axel Corti“ ist als Beitrag zur politikwissenschaftlichen Kulturforschung zu verstehen. Im Rahmen eines Methoden-Mix bestehend aus historiographischer Begriffsgeschichte nach Reinhart Koselleck, systematischer Filmanalyse nach Helmut Korte und qualitativer Inhaltsanalyse nach Philipp Mayring wird versucht, das Phänomen des Politischen Opportunismus anhand des Filmdokuments „Der Fall Jägerstätter“ des Regisseurs Corti wissenschaftlich zu untersuchen. Demnach wird die filmische Darstellung von Politischem Opportunismus durch Corti mit einer auf Basis der historiographischen Begriffsgeschichte formulierten Definition dieses Phänomens verglichen. Im Zuge dessen zeigt sich, dass sich der künstlerische Zugang Cortis über weite Strecken mit dem wissenschaftlich erarbeiteten Ergebnis deckt, wonach Politischer Opportunismus als eine spezifische Form von ethischem Egoismus zu betrachten ist. Weiters wird die beeindruckende Wirkung von Cortis Filmarbeit auf die Erinnerungskultur in Österreich erörtert. Zuletzt wird im Rahmen der Filmanalyse auch sehr deutlich der negative Effekt politisch opportunistischen Handelns aufgezeigt. Abgerundet und untermauert werden die wissenschaftlichen Schlussfolgerungen durch Auszüge aus einem Experten-Interview mit dem ehemaligen ORF-Generalintendanten und Corti-Vertrauten Gerd Bacher.
Abstract
(Englisch)
The diploma thesis entitled “Darstellung und Bedeutung von Politischem Opportunismus im Film `Der Fall Jägerstätter` von Axel Corti“ makes a contribution to cultural studies in the framework of political science. It was done using a combination of three certain methods: conceptual history according to Reinhart Koselleck, systematic film analysis according to Helmut Korte and qualitative content analysis according to Philipp Mayring. My personal intention was to investigate the phenomenon of political opportunism with respect to the film “Der Fall Jägerstätter” by the famous Austrian film director Axel Corti. Therefore, the cinematic representation of political opportunism is compared with a definition formulated on the basis of the conceptual history. It appears that the artistic access coincides about wide distances with the academically compiled result after which political opportunism is to be looked as a specific form of ethical egoism. Furthermore the impressive effect from Cortis film work on the reminiscent culture is discussed. Last the negative effect of politically opportunistic action is indicated within the scope of the film analysis also very clearly. The scientific conclusions are underpinned by extracts from an expert's interview with the former ORF director Gerd Bacher.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Axel Corti Franz Jägerstätter film analysis political science
Schlagwörter
(Deutsch)
Axel Corti Franz Jägerstätter Filmanalyse Politikwissenschaft Der Fall Jägerstätter
Autor*innen
Christian Hager
Haupttitel (Deutsch)
Darstellung und Bedeutung von Politischem Opportunismus im Film "Der Fall Jägerstätter" von Axel Corti
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
II, 151 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Karin Liebhart
Klassifikationen
24 Theater, Film, Musik > 24.32 Filmgeschichte ,
89 Politologie > 89.05 Politische Theorie ,
89 Politologie > 89.53 Politische Kultur
AC Nummer
AC08161424
Utheses ID
8885
Studienkennzahl
UA | 300 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1