Detailansicht

Ein geschlechterspezifischer Vergleich der Hauptmotive beim Laufen mit besonderer Berücksichtigung der Motive "Schönheit" bzw. "Ästhetik"
Christian Wurz
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Betreuer*in
Otmar Weiß
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.9872
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30272.32189.707161-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die hier vorliegende Arbeit befasst sich generell mit Motiven im Laufsport. Konkret soll geklärt werden, welche Motive für die Ausübung des Laufsports wichtig sind, wobei auch genauer hinterfragt wird, welchen Stellenwert die Motive „Schönheit“ und „Fitness“ haben. Die im Zuge der Arbeit durchgeführte Untersuchung wird geschlechterspezifisch ausgewertet und die Ergebnisse werden ausführlich dargestellt und beschrieben. Bevor jedoch die Ergebnisse der empirisch-quantitativen Studie angeführt werden, wird ein theoretischer Input über das Thema gegeben. Das für die Arbeit gewählte Instrument stellt ein Fragebogen dar. Dieser wurde von 78 Läufern im Alter von 17 bis 62 Jahren und 68 Läuferinnen im Alter von 15 bis 62 Jahren (n=146) ausgefüllt. Zur Auswertung wurde die quantitative Forschungsmethode angewandt. Wie sich in der vorliegenden Arbeit gezeigt hat, steht das Motiv „Körperliche Fitness“ bei Männern an erster Stelle. Für Frauen ist jedoch das Motiv „Freude an Bewegung“ am wichtigsten. In Bezug auf die Fragen zum Thema “Schönheit” und zum Thema “Fitness” wurde kein signifikanter Unterschied zwischen den Geschlechtern festgestellt.
Abstract
(Englisch)
The present thesis analyses motives for running sports. The objective is to clarify which motives are important for practicing running sports. A particular focus is laid on the motives “beauty” and “fitness.” The data have been analyzed in regard to gender differences. Before discussing the results of the empirical-quantitative study, theoretical input is presented. The data have been collected via a questionnaire and have been analyzed using quantitative research. 78 male runners aged 17 to 62 years and 68 female runners aged 15 to 62 years took part in the study (n=146). The results of the study indicate that “physical fitness” is the most significant motive with men while “enjoying movement” is predominant with women. There were no gender differences found for issues of “beauty” and “fitness.”

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
motive motivation running sport beauty esthetics fitness
Schlagwörter
(Deutsch)
Motiv Motivation Laufsport Schönheit Ästhetik Fitness
Autor*innen
Christian Wurz
Haupttitel (Deutsch)
Ein geschlechterspezifischer Vergleich der Hauptmotive beim Laufen mit besonderer Berücksichtigung der Motive "Schönheit" bzw. "Ästhetik"
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
198 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Otmar Weiß
Klassifikationen
76 Sport > 76.11 Sportsoziologie, Sportpsychologie ,
76 Sport > 76.19 Sportarten: Sonstiges ,
77 Psychologie > 77.45 Motivationspsychologie
AC Nummer
AC08120368
Utheses ID
8910
Studienkennzahl
UA | 066 | 826 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1