Detailansicht

Wintertourismus im Skigebiet Göstling/Hochkar
eine sozialgeographische Studie zur Entwicklung des Gästeaufkommens aus Central Eastern European countries
Nina Hammerl
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Betreuer*in
Christian Vielhaber
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.10272
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29741.21996.648654-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Gäste aus Central Eastern European Countries gewinnen für den österreichischen Tourismus mehr denn je an wirtschaftlicher Bedeutung. Diese Diplomarbeit hat zum Ziel, die touristische Entwicklung in der Untersuchungsgemeinde Göstling in Bezug auf die Entwicklung des Gästeaufkommens aus den CEE-Ländern Tschechische Republik, Slowakische Republik, Ungarn, Polen, Slowenien und Rumänien darzustellen. Schwerpunkt der Studie liegt in der Erhebung der Nutzeffekte von Winter-Gästen aus diesen Ländern für die Gemeinde Göstling. Statistisches Zahlenmaterial und eine Befragung der Beherbergungs-AnbieterInnen im Untersuchungsgebiet dienten dazu, um Ergebnisse über die touristische Situation und eine Einschätzung der VermieterInnen über Gäste aus CEE-Ländern zu erhalten. Der Fragebogen wurde herangezogen, um folgende die der Arbeit zugrunde liegende Hypothese zu prüfen: „Wenn die Nachfrage von Gästen aus den CEE-Ländern Tschechische Republik, Slowakische Republik, Slowenien, Ungarn, Polen und Rumänien die touristische Entwicklung in der Gemeinde Göstling über einen längeren Zeitraum (die letzten zehn Wintersaisonen) überdurchschnittlich positiv beeinflusst, reagiert die touristische Angebotsseite mit klientelbezogenen Veränderungen bzw. Verbesserungen“. Diese Hypothese konnte im Verlauf der Arbeit bestätigt werden, allerdings sind bereits geschaffene Verbesserungen noch entwicklungsfähig. In Bezug auf die Gäste aus CEE-Nationen in Göstling ist auffallend, dass sich hier, im Gegensatz zu anderen Wintersporthochburgen, Gäste befinden, die noch eher sparsam und bescheiden sind.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Wintertourismus Göstling CEE-Gäste sozialgeographische Untersuchung Hochkar
Autor*innen
Nina Hammerl
Haupttitel (Deutsch)
Wintertourismus im Skigebiet Göstling/Hochkar
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine sozialgeographische Studie zur Entwicklung des Gästeaufkommens aus Central Eastern European countries
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
149 S. : graph. Darst., Kt.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Christian Vielhaber
Klassifikation
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.00 Geographie, Anthropogeographie: Allgemeines
AC Nummer
AC08181006
Utheses ID
9275
Studienkennzahl
UA | 190 | 482 | 456 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1