Detailansicht

Übersetzung von Prajñākaramatis Kommentar zum Bodhicaryāvatāra, 8.1-39
Abgeschiedenheit als Voraussetzung für Meditation
Margarita Kleibel
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Klaus-Dieter Mathes
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.10573
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30333.17067.757453-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorgelegte Diplomarbeit enthält eine deutsche Übersetzung von Prajñākaramatis Kommentar zu den Versen 1–39 des 8. Kapitels des Bodhicaryāvatāra. Beim Bodhicaryāvatāra handelt es sich um ein Sanskrit-Werk aus dem 8. Jahrhundert n. Chr., das dem buddhistischen Mönch Śāntideva zugeschrieben wird. Das Werk enthält eine Anleitung zu einer Lebensweise, mittels der der gläubige Buddhist die Lehre des (Mahāyāna-)Buddhismus verwirklichen kann. Im 8. Kapitel werden verschiedene Meditationsformen beschrieben, die für das Weiterkommen auf dem buddhistischen Pfad unerlässlich sind. Die übersetzte Stelle behandelt eine zentrale Voraussetzung für die erfolgreiche Meditation: das Leben fernab der Gesellschaft, in Abgeschiedenheit und Einsamkeit. Der Autor spricht über seine Sehnsucht nach einem Leben in der Wildnis, in dem er sich ausschließlich der Sammlung seines Geistes widmen kann. Er möchte negative Emotionen, wie Gier oder Hass überwinden, den Kontakt mit Menschen, die schlechte Ziele verfolgen oder schlechte Eigenschaften haben, vermeiden und sein Leben der Nachfolge Buddhas widmen. In seinem Kommentar, der Bodhicaryāvatārapañjikā, kommentiert Prajñākaramati die Verse des Bodhicaryāvatāra. Er zitiert Wörter aus dem Text und erklärt ihre Bedeutung mithilfe von Synonymen oder Umschreibungen. Auch grammatikalische Strukturen und philosophische Inhalte werden auf diese Weise erläutert. Dadurch stellt Prajñākaramatis Kommentar eine wertvolle Hilfe zum Textverständnis dar. Neben der Übersetzung enthält die Arbeit auch eine Edition des Sanskrit- und tibetischen Verstextes, und des tibetischen Kommentartextes der ausgewählten Stelle.
Abstract
(Englisch)
This thesis contains a german translation of Prajñākaramati's Commentary, called Bodhicaryāvatārapañjikā, on the verses 1--39 of the 8th chapter of the Bodhicaryāvatāra. The Bodhicaryāvatāra is a work written in Sanskrit in the 8th century A.D. by a buddhist monk called Śāntideva. The 8th chapter is called the „Perfection of Meditation“ (dhyānapāramitā) and treats different types of buddhist meditation. The translated passage is about the importance of the separation from the world, which is a precondition for the meditation practice. The author talks about his desire to leave the community and to live a life of solitude. He wants to get rid of his negative emotions, such as greed and hate, avoid the contact with foolish people and dedicate his life to the succession of the Buddha. Only with this preparation, he would be able to calm his mind and to receive true knowledge. Prajñākaramati comments on the verses by quoting words of the verse and paraphrasing them. He explains the meaning of terms, grammatical structures and philosophical statements. In addition to the translation, this thesis includes an edition of the Sanskrit- and the Tibetan text of the Bodhicaryāvatāra, and the Tibetan text of the commentary of the corresponding passage.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Prajñākaramati Bodhicaryāvatāra meditation
Schlagwörter
(Deutsch)
Prajñākaramati Bodhicaryāvatāra Meditation
Autor*innen
Margarita Kleibel
Haupttitel (Deutsch)
Übersetzung von Prajñākaramatis Kommentar zum Bodhicaryāvatāra, 8.1-39
Hauptuntertitel (Deutsch)
Abgeschiedenheit als Voraussetzung für Meditation
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
101 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Klaus-Dieter Mathes
Klassifikation
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.93 Buddhismus
AC Nummer
AC08281878
Utheses ID
9546
Studienkennzahl
UA | 389 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1