Detailansicht

Bühne frei für das große Spiel
Erlebnisinszenierung, Eventisierung und strategische Dramaturgie ; eine kultursoziologische Analyse moderner Sportveranstaltungen
Gerald Käfer
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Friedhelm Kröll
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29081.52013.456553-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die heutige Gesellschaft hat das Erleben in den Mittelpunkt gerückt und jeder Mensch ist bestrebt den Plan des schönen Lebens in die Tat umzusetzen. Eine Folge daraus ist, dass es eine Suche nach dem Besonderen und dem Außergewöhnlichen gibt, um so dem oft so monotonen Alltag zu entfliehen. Dabei ist es mit Sicherheit kein Zufall, dass sich das Wort Event zu einem der Modewörter der letzten Jahre entwickelt hat. Das Erlebnisangebot und somit auch die Eventisierung der unterschiedlichsten Freizeitbereiche ist ständig am steigen. Städte versuchen beispielsweise durch Erweiterung des Erlebnisangebots, wie etwa durch den Bau von modernen Musicalhäusern oder der Austragung von Großveranstaltungen, das positive Image der Stadt zu verbessern, um so noch mehr Touristen anzulocken. Aber auch bei der architektonischen Gestaltung von Gebäuden im öffentlichen Raum, spielen der Erlebnisgedanke und die damit verbundene Inszenierung eine bedeutende Rolle. Der Sport hat sich ebenfalls die Erkenntnisse aus dem Erlebnismarketing und der strategischen Dramaturgie zunutze gemacht und den Zuschauern wird eine Mischung aus Show, Unterhaltung, Spannung und Spaß geboten. Den Fragen, was nun die Faszination von modernen Sportveranstaltungen ausmacht, wie es gelingt, den Eventcharakter noch zu verstärken und welche Prozesse dabei ablaufen, wird im Zuge dieser Diplomarbeit auf den Grund gegangen. Außerdem werden zahlreiche Praxisbeispiele präsentiert, wie z.B. die UEFA EURO 2008, um dem Leser aufzuzeigen, wie und wo diese bereits erwähnten Strategien und Erkenntnisse in der Freizeitwirtschaft Anwendung finden bzw. man diese beobachten kann. Es wurden Experteninterviews mit Fußball- und Eishockeyfans geführt, die mittels qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet wurden. Als Anzugspunkte von Sportveranstaltungen wurden vor allem die Stimmung, das Spiel selbst, das gemeinschaftliche Erlebnis in der Arena, die ausgelösten Emotionen und die Abwechslung zum Alltag identifiziert. Als spannend werden von den Zuschauern die Taktik, die Technik, die Spielkultur, die Mannschaft inklusive des gemeinsamen Siegeswillen, die eher geringe Toranzahl und das, wofür der Verein steht, empfunden. Diese Elemente gemeinsam machen den Kern der Faszination von Sportveranstaltungen aus. Zudem werden noch mehr Informationen, hinsichtlich der Bewertung von Eventisierung, Weiterentwicklungen, die in diesem Bereich gesehen werden, der Meinung zu neuen Sportarenen und des Einflusses, den Sponsoren und Medien auf den Sport ausüben, gegeben.
Abstract
(Englisch)
Experience is at the heart of today’s society, and every person is striving to turn his dream life into reality. A consequence of this is that we are always on the lookout for something special or exceptional in order to escape the monotony of everyday life. It is therefore no coincidence that “event” has become something of a buzzword in the last few years. Efforts are constantly being made to increase the range of experiences on offer, and to turn various types of leisure activities into more spectacular events. Cities, for example, make efforts to improve their positive image by expanding the number of attractions and thereby drawing in more tourists. Such measures include the construction of modern musical theatres, or the staging of major events. But the architectural design of buildings, and the effect this creates, also plays a significant role here. Sport has also made good use of knowledge garnered from experiential marketing and dramatic composition. Spectators are now offered a mix of show-business, entertainment, excitement and fun. What makes modern sports events such a fascinating experience? How can events be made even more exciting? Which processes are used? Such questions are all thoroughly explored in this scientific paper. Numerous practical examples are also provided, such as UEFA EURO 2008, in order to show the reader how and where leisure industry knowledge and strategies are applied and can be observed. Expert interviews have been carried out with football and ice hockey fans and are evaluated using qualitative content analysis. The atmosphere, the game itself, the collective experience in the arena, the emotions that are aroused and the change from everyday life are all identified as the key attractions of sports events. What’s exciting for spectators are aspects such as tactics, technique, game culture, the team and the collective desire to win, the relatively low number of goals, and what the club stands for. These elements combined form the core attraction of sports events. Even more information is also provided about how spectators view this show-business approach to events, what views there are on new sports arenas, and what influence sponsors and the media have on sport.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Erlebnisinszenierung Eventisierung strategische Dramaturgie Kommerzialisierung Erlebnismarketing Eventkommunikation moderne Sportveranstaltungen Faszination von Sportevents Elemente der Spannungserzeugung
Autor*innen
Gerald Käfer
Haupttitel (Deutsch)
Bühne frei für das große Spiel
Hauptuntertitel (Deutsch)
Erlebnisinszenierung, Eventisierung und strategische Dramaturgie ; eine kultursoziologische Analyse moderner Sportveranstaltungen
Publikationsjahr
2010
Umfangsangabe
VII, 94 S., S. VIII - LVII : Ill., graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Friedhelm Kröll
Klassifikationen
71 Soziologie > 71.59 Kultursoziologie: Sonstiges ,
71 Soziologie > 71.99 Soziologie: Sonstiges ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.11 Sportsoziologie, Sportpsychologie ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.99 Sport, Freizeit, Erholung: Sonstiges
AC Nummer
AC08232655
Utheses ID
9722
Studienkennzahl
UA | 121 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1